Lustspielhaus
münchner LACH+SCHIESS gesellschaft EULENSPIEGEL CONCERTS VEREINSHEIM Die Anstalt
Alfred Dorfer

Badeschluß

Die Christa, seine Freundin, hat ihn verlassen. Der Typ, der eben noch Fredi Dorfer war, führt uns die Wohnung vor in der er jetzt alleine lebt: lauter Möbelstücke, die an die vergangene traute Zweisamkeit erinnern. Es ist nicht zu verstehen für den Fredi, der immer "ganz lieb´" gewesen ist: "Wie kann man so etwas wie mich nur verlassen?"
Der Verlassene wagt sich auf die Straße und versucht mittels einer Reise in den Süden seiner Verzweiflung zu entfliehen. Auf dieser Pilgerfahrt nach der eigenen (?) Identität begleitet ihn seine geniale Band bestehend aus Günther "Gunkl" Paal, Lothar Scherpe, Peter Herrmann und Robert Peres. Es beginnt eine unwahrscheinlich amüsante Reise in die Extremsituationen der menschlichen Existenz. Vor lauter Spaß bleiben die wichtigen Fragen leider bis zum Schluß ungeklärt: "Ist es Yin? Ist esYang? Oder ist es einfach wurscht?"