Lustspielhaus
münchner LACH+SCHIESS gesellschaft EULENSPIEGEL CONCERTS VEREINSHEIM Die Anstalt
Die Seekatze im Sack

Überraschungsabend 08/2008

DIE KATZE IM VEREINSHEIM
So wie Wetten dass...? jedes Jahr eine Ferien-Sendung aus Mallorca sendet, wird auch die Katze im Sack eine Urlaubs-Ausgabe an dem Ort veranstalten, wo sich unsere Künstler am liebsten erholen: im Vereinsheim!!
Und für Sie, als eingefleischte Katzen-Fans, reduziert sich dadurch der Eintrittspreis von 20.- auf 8.-€ ! ( Im Ausland ist’s ja oft ein bisschen günstiger!)

Mit dabei sein werden am Mo, 04. August :
Martina Ottmann, schrill-schräge Kabarettfrau mit starker Stimme und der Vorliebe fürs Absurde, stürzt sich auf die Bilderfluten unserer schönen, neuen Welt. Sicherlich werden schon ein paar neue kabarettistische Diamanten aufblitzen aus ihrem neuen Programm, das im Oktober Premiere haben wird.
Tobias Püchner, Jung-Kabarettist aus Ebersberg, schlachtet auf unverschämt-ironische Weise seine noch kurze Biographie aus, und gibt vor allem Einblicke in sein liebstes Hobby: das Essen.
Mathias Kellner ist ein echtes Schwergewicht – sowohl im wörtlichen Sinne, als auch im Hinblick darauf, dass er Musiker aus Berufung bzw. Songwriter aus Leidenschaft ist , kombiniert mit Entertainmentqualitäten und Charisma.
Nepo Fitz, jüngster Spross der bekannten Schauspielerfamilie, zeigt, dass auch er die Bühne in den Genen hat. Viele haben ihn sicherlich nebenan im Lustspielhaus als herrlich-stimmgewaltigen Bua im Watzmann abstürzen sehen, heute zeigt er Ausschnitte aus seinem Solo-Programm Pimpftown.
Die Herren Breiing und Wilhelm von der Buschtrommel feiern im September Premiere mit ihrem 8. Politkabarettprogramm „Lobbyland – Schöner war es nie“. Nach zahlreichen Ehrungen und regelmäßigen Auftritten auf nahezu allen renommierten Kleinkunstbühnen im deutschsprachigen Raum präsentieren sich die Münsteraner nach 17 Jahren erstmals als Duo!
Hannes Ringlstetter, auch bekannt als Schinderhannes, singt und erzählt Menschenfreundliche Lieder, Anekdoten und Ansichten über alltägliche Erscheinungen wie Esoterik, Alkohol und Sex; Elvis, Kurt Cobain und Mörtl Lugner. Chopin, Bach und Schostakowitsch. Handwerker, Hausmeister, Besserwisser und Käsekrainer.
Michi Sailer fing, weil er es in der Schule nun einmal gelernt hatte, irgendwann an zu schreiben, und weil er aber sonst kaum etwas gelernt hat, hat er bis heute nicht damit aufgehört. Seine Texte sind in allen möglichen Zeitschriften, Zeitungen und Büchern erschienen und tun das auch weiterhin. Weil es anderen Leuten manchmal gut gefällt, was er so schreibt, haben sie Michael Sailer einen "Schwabinger Kunstpreis" verliehen. Bekannt wurde er vor allem durch die „Schwabinger Krawalle“.

Einlass: 18.00 Uhr – Beginn: 20.00 Uhr – Eintritt: 8 Euro Bitte unbedingt reservieren, das Vereinsheim ist kuschelig klein: reservierung@vereinsheim.net