Lustspielhaus
münchner LACH+SCHIESS gesellschaft EULENSPIEGEL CONCERTS VEREINSHEIM Die Anstalt
Für alle Veranstaltungen ab dem 01. September bekommen Sie Ihre Eintrittskarten in unserem neuen Shop:

+++++++++++ Einfach hier klicken, online buchen und bezahlen ++++++++++


Dort bieten wir nun auf Wunsch auch Print@Home Tickets an
Nick Woodland

Play it all night long

Nick Woodland – die britisch-bayerische Blues-Legende

Nur zwei Jahre ist es her, dass Nick Woodland Fans aus aller Welt mit seinem Album „Street Level“ begeisterte. Jetzt legt er nach: Mit „Play It All Night Long“ veröffentlicht der Mann mit dem schwarzen Zylinder pünktlich zu Jahresbeginn seinen neunten Tonträger. Und der hat es in sich: erdige Songs aus den tiefsten Sümpfen des Blues, die klar und ehrlich an die musikalische Tradition ihrer Vorgänger anknüpfen.

Angereichert hat Woodland sein Werk diesmal mit Interpretationen von Songs berühmter Kollegen: Zu hören sind unter anderem Coverversionen des Beatles-Geniestreichs „Tomorrow Never Knows“, von Jimi Hendrix’ „Third Stone From The Sun“ oder Scott Joplins „Magnetic Rag“.

Jeder einzelne Titel auf „Play It All Night Long“ legt Zeugnis ab von Woodlands tiefer Liebe zur Musik. Die Themen, die „der britischste aller Münchner und der münchnerischste aller Briten“ (SZ) in seinen Texten verarbeitet, sind dabei so breit gefächert wie das Leben selbst.

Neben Gitarren und seiner unverwechselbaren Stimme lässt Woodland Instrumente wie Mandoline, Mandoloncello, Ukulele, Hawaii-Gitarre und E-Sitar in sein neues Album einfließen. Unterstützt wird er dabei wieder von seinen Bandkollegen Klaus Reichardt (Pedal Steel, Orgel, Keyboards), Tom Peschel (Bass) und Manfred Mildenberger (Drums, Percussion, Duck).

Auch die Gastmusiker sind keine Unbekannten: Martina Mühlpointner (Chor), Rich Laughlin (Trompete), Otto Staniloi (Tenor- und Baritonsaxophon), Hans Graf (Sousaphon) und Frank Lutz (Tenorbanjo). Ludwig Seuss, Pianist der Spider Murphy Gang und alter Weggefährte Woodlands, ist auf mehreren Nummern mit Klavier, Orgel und Akkordeon zu hören.

Wie bei den letzten vier Alben übernahm Drummer Manfred Mildenberger in seiner CULT FACTORY die Rolle des Produzenten. Zum Mischen und Mastern der 13 Songs ging’s anschließend ins DOWNHILL STUDIO von Bassist Tom Peschel.

Herausgekommen ist ein Singer-/Songwriter-Album voller Wahrheit und Tiefe – ein weiterer Höhepunkt im musikalischen Leben der Blues-Legende Nick Woodland.