Lustspielhaus
münchner LACH+SCHIESS gesellschaft EULENSPIEGEL CONCERTS VEREINSHEIM Die Anstalt
Ludwig Seuss

Ludwig Seuss & Band

Mit mittlerweile zehn CDs im Gepäck, einer herausragenden Allstarbesetzung und zahlreichen Fernsehauftritten ist die Ludwig Seuss Band in den letzten Jahren zu einer der interessantesten deutschen Blues und Zydeco Bands gewachsen. Der Pianist und Akkordeon Virtuose Ludwig Seuss ist unter anderem auch festes Mitglied der Spider Murphy Gang. Nur hier klingt es nicht nach Spiders – hier klingt es nach Louisiana!

Mit seiner eigenen Band vermischt Ludwig Seuss klassischen Piano-Boogie mit Jump-Blues und Louisiana-R&R. Seit Ludwig Seuss auch noch den Zydeco aus New Orleans importiert hat und die Band hinter ihm tobt wie im tiefsten Sumpf Louisianas, ist der Erfolg für diese Band und ihren extrem tanzbaren Sound nicht mehr aufzuhalten.

Ein Ludwig-Seuss-Konzert ist immer ein Erlebnis der Extraklasse. Mehr wie ein Konzert, eine Gefühlsreise nach New Orleans und durch die Süd-Staaten. Ob abtanzen oder einfach nur zuhören und genießen, eine Atmosphäre, die man erlebt haben muss.

Wenn dann Ludwig Seuss auf seinem Akkordeon richtig loslegt, so reißt er damit auch den letzten Zuhörer in seinen Bann und jeder ist davon überzeugt: Nun sind wir in den Südstaaten Amerikas angekommen und New Orleans ist gleich um die Ecke.

Aktuelle Besetzung:
Ludwig Seuss - piano, accordion, organ, vocals
Eddie Taylor - sax
Christoph „Bebof“ Böhm - guitar
Tom Peschel - bass
Peter Kraus - drums

Pressestimmen:
Süddeutsche Zeitung: Die Musiker betreten die Bühne und binnen Minuten weht ein Hauch von New Orleans durch den Saal der das Publikum im rauen Sound des Rhythm & Blues vibrieren lässt.

Münchner Merkur: Wenn Profimusiker virtuos spielen, improvisieren und Spaß haben, macht sich sofort dieses Feeling breit. Die Gäste waren schon nach den ersten Takten restlos überzeugt: Besser geht´s nicht!

Donaukurier: Pianist, Akkordeonist, Organist und Sänger Ludwig Seuss sorgte mit seiner Gruppe von Beginn an für prächtige Stimmung und hatte das Publikum im Handumdrehen in der Tasche.