Lustspielhaus
münchner LACH+SCHIESS gesellschaft EULENSPIEGEL CONCERTS VEREINSHEIM Die Anstalt
Etta Scollo

Casa

CASA - Das neue Album der sizilianischen Sängerin Etta Scollo wird am 22.September 2003 erscheinen.
CASA (ital. 'Haus') steht für Haut, Hülle, Heimat. Es spricht von Erinnerungen, vielleicht an einen Geruch oder eine Farbe, aber auch von einem Leben, in dem die Abwesenheit von einem Ort, die größte Verbundenheit mit ihm darstellt. CASA ist ein persönliches Resümee mit Facetten des eigenes Schicksals von Etta Scollo, sensibilisiert durch eine Zeit, in der vermehrt Menschen ihre Heimat durch gesellschaftliche Umstände oder individuelle Lebensumstände verlieren.
Die zurückgelassene Welt ihrer Heimat Sizilien stellt Etta Scollo in Kontrast zu ihrer persönlichen Neugier und Offenheit anderen Kulturen und deren Realitäten gegenüber. Sie lebt diesen Kontrast - aus ihm entsteht künstlerische Produktivität, Musikelemente, die die Töne des eigenen, einzigartigen Zuhauses in dieser Welt erklingen und (wieder) erkennen lassen.
Dieses Thema ist das Herz der 'canzoni' - wie ein Refrain, wie der Zentralteil eines Gebetes, wie ein Beharren auf einen Gedanken unseres Alltages oder wie das Gefühl einer Liebe, die sich nicht auslöschen lässt: "Dort ist mein Heim, mein Geburtsort; zusammengekauert, im Schoße meiner eigenen Melancholie, dort finde ich mich wieder". Mit ihrer suggestiven Musik und einer Stimme voller Intensität erlebt Etta Scollo gemeinsam mit den Zuhörenden das Begehren, zu einem Zuhause zurückzufinden, das jeder in sich trägt.
Die Texte und Kompositionen von Etta Scollo bewegen sich zwischen sizilianischer Tradition und Pop-Avantgarde. Mit großer Stimme erzählt die Künstlerin kleine, persönliche Geschichten, wirft Fragen auf und macht Stimmungen bewusst, die jeder Mensch aus seinem verborgenen Innersten kennt. Jedes einzelne Lied ist eine faszinierende Verbindung verschiedener musikalischer Genres, in denen Elemente des modernen Jazz mit mediterraner Textur anklingen. Ob in polyphonen Renaissance-Arrangements oder minimalistische Strukturen - die Vielschichtigkeit von Etta Scollos Stimme überrascht immer neu.
Gemeinsam mit den fünf hervorragenden Musikern ihrer Band, Ferdinand von Seebach (Klavier, Posaune, Tuba), Albert Vila (Cello), Johannes Huth (Kontrabass), Martin Druzella (Schlagzeug) und Frank Wulff (Gitarren und Historische Musikinstrumente), trifft sie beim Publikum wie bei den Kritikern genau den Nerv, den ihre Live-Konzerte allerorts mit Standing Ovations enden lassen.